Eisprung

0

Voraussetzung für eine Schwangerschaft ist der Eisprung. Der Eisprung – auch Ovulation genannt – ist der Vorgang, indem sich die Eizelle aus dem Eierstock löst. Das ist der Zeitpunkt im Menstruationszyklus, an dem eine Frau fruchtbar ist. Gesteuert durch ein hormonelles Regelsystem werden in jedem Monatszyklus der Frau 10-20 so genannte Follikel gebildet, aus denen sich eine reife Eizelle entwickelt.

Eisprung in der Mitte des Menstruationszyklus

Statistisch gesehen sind Frauen in einer Zeitspanne von ca. 72 Stunden (3 Tage, in einzelnen Fällen bis zu 5 Tagen) vor und maximal 24 Stunden nach dem Eisprung fruchtbar. Diese fruchtbaren Tage fallen ziemlich genau auf die Mitte des monatlichen Zyklus. Das Ei wird nach dem Eisprung im Eileiter befruchtet und kommt danach in die Gebärmutter, wo sich das befruchtete Ei einnistet. Berichten zufolge spüren Frauen den Eisprung. Irrtümlich! Denn Experten haben herausgefunden, dass Frau nicht den Eisprung an sich fühlt, sondern das Wachsen der Follikel. Eine klassische Beschwerde unmittelbar vor dem Follikelsprung ist insbesondere ein unangenehmes Ziehen im Unterleib. Kennt eine Frau allerdings ihren Körper, dann kann sie durchaus selbst den Eisprung feststellen. Äußerliche Anzeichen des Eisprungs sind Veränderungen des Gebärmutterschleims und eine leicht erhöhte Körpertemperatur. Eisprungrechner können diese äußerlichen Anzeichen zusätzlich unterstützen, denn Sie sind richtungweisend für die fruchtbaren Tage.

Kann die Befruchtung beeinflusst werden?

Die Chance schwanger zu werden kann durchaus durch die Berücksichtung einiger Tipps erhöht werden. Experten sagen – und das bestätigen auch Studien – dass bei einem gesunden Paar, eine Schwangerschaft innerhalb eines Jahres nach Weglassen der Verhütung eintritt. Die Sexhäufigkeit wird – bezogen auf den gesamten Zyklus – mit 2 Mal pro Woche empfohlen. 72 Stunden vor bis 24 Stunden nach dem Eisprung ist genau die Zeit, wo eine Frau fruchtbar ist. Die Überlebenschance von Spermien liegt bei 72 Stunden. Bereits in dieser Zeit vor dem Eisprung Geschlechtsverkehr zu haben ist daher äußerst empfehlenswert. Denn dann sind die Spermien bereits an Ort und Stelle wo das reife Ei austritt. Nach der Ovulation stirbt eine nicht befruchtete Eizelle schon 12 bis 24 Stunden ab und die Chance ist vergeben.

Ein Tipp zum Schluss: Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Wahrscheinlichkeit einen Jungen zu zeugen, am höchsten ist, je genauer Sex und Eisprung zusammen treffen. Grund dafür ist, dass die männlichen Spermien eine kürzere Überlebenszeit haben, dafür aber schneller am Ziel ankommen.

Teilen.

Über Autor

Die Redaktion von verhuetungsmethoden.at informiert Sie über das Thema Verhütung. Wir geben Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Methoden zur Verhütung und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo